ICH


Curriculum vitae

- Geboren in Villach, Österreich


Arbeit und Ausbildung

- seit 2017 als Freischaffende Künstlerin tätig

- 2014 - 2018: Studentin an der Freien Akademie für Bildende Kunst, Klagenfurt, Österreich


Weitere Ausbildungen

- 2017: MasterClass, Film Komposition mit Hans Zimmer

- 2017: MasterClass, Schreiben mit James Patterson

- 2016: Anatomie Zeichnen mit René Fadinger

- 2013: Malen wie die Alten Meister, Kurs mit Michael Fuchs


Ausstellungen

- Dezember 2019: Art Basel Artweek, Wynwood, Miami, USA

- Oktober 2019: Altstadtgalerie, Gmünd, Kärnten, Österreich

- September 2019: Artbox Gallery, Zürich, Schweiz

- 15. - 19. August 2019: Swiss Art Expo, Zürich, Schweiz

- 14. April - 5. Mai 2019: Arista Art Spoon, Centro Sociale Anziani Villa Baruchello, Porto Sant'Elpidio, Italien

- Oktober 2018: Altstadtgalerie Gmünd mit Rupert Gredler und Christine Hodkinson, Gmünd, Kärnten, Österreich

- September 2018: II Art Expo Ingolstadt, Deutschland

- Juli/August 2018: Prague Art Cocktail: Galerie u Zlatého kohouta, Prag, Tschechien

- April/Mai 2018: Art in Mind, The Brick Lane Gallery, London, UK

- April 2018: Works on Paper, The Brick Lane Gallery, London, UK

- März 2017: Armory Art Week, New York, USA

- August 2017: Altstadtgalerie Gmünd, Kärnten, Österreich


Publikation

- 2018: ARTBOX.PROJECT New York 1.0 catalogue


Die Kunst in der Kunst

(Text von Kristina Kubik)

 

Die Kunst in der Kunst. Eine Gabe, die die Ausnahmekünstlerin Verena Terekina perfekt beherrscht:

 

Eindrucksvoll schafft sie es mit harmonievoller Verschmelzung von Stilen, jeden Betrachter in die Tiefe ihrer Werke eintauchen zu lassen. Ihre Inspiration ein wunderbares Geschenk: Denn der "Teufel" steckt im Detail- allerdings hier ist der Fluch gleich Segen.

Mit ihrer einzigartig schwungvollen Linienführung, die sie ihrer Präzision entgegensetzt, hält sie ihre Zuschauer im Bann. 

So fasziniert, wenn nicht gar hypnotisiert von der Kreation einer dreidimensionalen Illusion, verliert man sich schnell in eine Fantasiewelt, die gerne ein Teil der eigenen Realität werden darf. Die Künstlerin meistert es einen die Lebendigkeit in ihren Schöpfungen herbei zu sehnen: Vielleicht sind es die Schattierungen die eine Bewegung vermuten lassen oder doch das Farbenspiel? Diese Kunst die Gedankenwelt nicht nur anzuregen, sondern ihr auch eine Vielfalt an Möglichkeiten anzubieten, verdeutlicht Verena Terekina's Talent.

 


Die Zeichnungen von Verena Terekina

(Text von Rupert Gredler, Künstler)

 

Bei Verena Terekina treffen wir auf eine illustre Ansammlung von Persönlichkeiten, denen sie persönliche Notizen mit auf den Weg gegeben hat. 

Mit einer Geschicklichkeit jubelt sie und Botschaften unter, die wir gerne annehmen, die uns überraschen, die wir nicht immer entziffern können: Spiegelschrift, Geheimzeichen, Fremdsprachen, Codes. 

Was ist wirklich, was ist wahr, wer war wirklich hier?

Alles wird sie Ihnen nicht sagen, denn sie weiß, dass die Bildnerei nur über das Bild an uns herantritt und nicht über das Wort. 

 

Das letzte Geheimnis können wir der Kunst nicht entreißen. 

 

Viele ihrer Portraits, leben von einer Strichführung, die maßgeschneidert ist für das Modell. Im gewissen Sinne die Person und die Persönlichkeit wie mit einem Laser abtastet, dabei aber immer die Diskretion bewahrt. Das unterscheidet ihrer Zeichnungen von Karikaturen, das hebt sie darüber hinaus und macht diese langlebiger. 

Wir dürfen gespannt sein, wer noch bei ihr vorbeischaut und wer bildnerisch durch ihren Stift verewigt wird.